12. Januar 2019: Achtzehn evangelische und katholische Theolog*innen gründeten in Köln das "Ökumenische Institut für Friedenstheologie / Ecumenical Institute of Peace Theology". PRESSEMELDUNG und Foto


September 2018:  "Kirche und Militär - Die Zusammenarbeit beenden! - Augsburger Bekenntnis, Artikel 16, revidieren!" - Stiller Protest auf dem DEUTSCHEN PFARRERTAG in Augsburg, am 17.-18. September 2018. [weiter]


August 2018:  1948 forderte der katholische Theologe Johannes Ude in seinem Buch "Du sollst nicht töten", "die Völker gegen die bisher geltende heidnische, durchaus unchristliche Barbarei und Kulturschande, wie es die Todesstrafe ist, zu revolutionieren, damit in allen Staaten nach 1900 Jahren Christentum die Todesstrafe endlich abgeschafft und nirgends mehr eingeführt werde." Ude fragte mit Recht: "Welcher Mensch - oder sind die Träger der Staatsgewalt etwas anderes als Menschen? - welcher Mensch hat übrigens das Recht, über seinen armen Mitbruder, über seine arme Mitschwester den Stab zu brechen, ihnen das Leben abzuerkennen, über das Gott, der Herr, allein das Verfügungsrecht hat, und sie zum Tod zu verurteilen, weil sie das Unglück hatten, Verbrecher zu werden?" 2018 endlich hat Papst Franziskus diese Frage aufgegriffen, einen bemerkenswerten Schlussstrich gezogen und im Weltkatechismus festhalten lassen, dass Todesstrafe nach katholischer Lehre abzulehnen ist [weiter]


August 2018:  Unser Gründungsmitglied hat im Sommer 2018 seine Disseration vorgelegt und veröffentlicht: Theodor Ziegler, Konsequenz aus Kriegserfahrungen und Evangelium: Engagement für die Überwindung des Krieges, Motive und Alternativentwürfe christlicher Pazifisten... Evang. Hochschulschriften Freiburg, Band 8, 2018, 426 Seiten, ISBN 978-3-8471-0898-6, [weiter]